Von 1799 bis 1804 bereisten Alexander von Humboldt und Aimé Bonpland "Spanisch-Amerika", eine Tour de Force ohnegleichen. Die Erkenntisse und Erlebnisse dieser Reise waren eine sowohl eine wissenschaftliche als auch gesellschaftliche Sensation: Alexander von Humboldt galt als "Fürst der Wissenschaft" und war fortan weltweit der Liebling der Salons. Sein Freund und Reisegefährte Aimé Bonpland blieb unbekannt.


In dem Hörspiel "EINE REIN BOTANISCHE LIEBE" besucht der junge Charles Darwin 30 Jahre nach Humboldts Amerikareise den im Exil lebenden Aimé Bonpland in der argentinischen Pampa.  Der alte Bonpland erzählt dem neugierigen Darwin, was auf der sagenumwobenen Reise mit Humboldt wirklich passiert ist. Es geht um Liebe und Ruhmessucht, Freundschaft und Neid sowie die ewige Suche nach der eigenen Bestimmung - der ganze Kosmos eben, wie Humboldt versuchte, ihn zu vermessen. 





Regie: Marc Meyer

Buch: Marcus Weber

Produktion: Raumstation Berlin im Auftrag von Deutsche Welle

Sprecher: Rudolf Krause, Lenn Kudrjawizki, Marian Funk, u.a.

Hörspiel

http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4216842,00.html